Dortmund, 05.10.2016. Telemedizinische Anwendungen werden zukünftig in allen Leistungsbereichen der Patientenversorgung eine wesentliche Rolle spielen. Der demographische Wandel und die damit notwendigen Anpassungen in den Versorgungsstrukturen, erfordern eine digitale Unterstützung und Vernetzung aller Leistungserbringer durch eine flächendeckende Telematik Infrastruktur. Am 05.10.2016 fand dazu in Dortmund zum zweiten Mal der Kongress „eHealth.NRW – Das digitale Gesundheitswesen" statt, an der auch Herr Griffig teilnahm.

Fachexperten diskutierten zu verschiedenen Themen auf dem Podium und brachten die rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den aktuellen Stand der Entwicklung zur Digitalisierung des Gesundheitswesens. Besonders die vielen Innovationen und Projekte aus NRW waren beeindruckend.

Hier finden Sie sehr anschauliche Kurzvideos, welche die Entwicklungen und Möglichkeiten eines digitalisierten und vernetzten Gesundheitswesens in Deutschland aufzeigen. (mg)

Berlin, 29.09.2016. Die Bundesärztekammer reagiert mit ihrem aktuell vorgelegten Positionspapier frühzeitig auf den Bundestagswahlkampf im kommenden Jahr 2017.

Mit ihren Ausführungen zu Themen wir der ärztlichen Freiberuflichkeit, der Selbstverwaltung, dem dualen Krankenversicherungssystem und der Zukunft des Medizinstudiums, geht die BÄK auf die wesentlichen Fragestellungen der Ärzteschaft ein.

Weiterlesen ...

Düsseldorf, 21.09.2016. Das Thema „Qualität im Gesundheitswesen – Wo stehen wir?“ hat gestern mehr als 50 Interessierte in die Räume der Deutschen Apotheker- und Ärztebank nach Düsseldorf geführt.

Die Veranstaltung, organisiert durch die Konrad-Adenauer-Stiftung, wartete nicht nur mit einem hochkarätig besetzten Podium auf, sondern bot sogar eine besondere Premiere: Noch nie zuvor saßen die Leiter der beiden führenden Qualitätsinstitute im deutschen Gesundheitswesen zusammen auf einem Podium. Diese seltene Ausgangssituation war die Grundlage für einen hochinteressanten Diskussionsabend.

Weiterlesen ...

Liebe Mitglieder des GPA-NRW,

um mit Ihnen in Kontakt bleiben zu können und Ihnen die neuesten Informationen sowie Einladungen des GPA NRW zusenden zu können, müssen wir eine aktuelle Mitgliederdatenbank zur Verfügung haben.

Um auszuschließen, dass wir seit der letzten Überprüfung einige Mitglieder nicht mehr erreichen, bitten wir Sie herzlich um die Zusendung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Ihrer aktuellen Kontaktdaten, damit wir diese abgleichen und ggf. neu einpflegen können.

Danke und viele Grüße aus Düsseldorf.

Markus Griffig

Landesgeschäftsführer

Berlin, 15.09.2016. Die Reform sei auf einem „klaren Kurs“, bescheinigte Dr. Klaus Reinhardt, Vorsitzender des GOÄ-Ausschusses der Bundesärztekammer (BÄK), Mitglied des Vorstandes der BÄK und Vorsitzender des Hartmannbundes (HB), in einer Grundsatzerklärung im „Deutschen Ärzteblatt“.

Entgegen der Kritik einiger Verbände, hätten in der letzten Zeit viele Gespräche mit Berufs- und Fachverbänden stattgefunden. Die BÄK sei nun dabei, die Leistungsbeschreibungen innerhalb der GOÄ Kapitel zu überarbeiten, allerdings stehe die Neugestaltung des Paragraphenteils im Moment nicht im Vordergrund. Ende 2016 sind erneute Gespräche mit dem PKV-Verband geplant. (Quelle: Deutsches Ärzteblatt, 35-36/2016) 

Berlin, 08.09.2016. Der GKV-Spitzenverband hat in der letzten Woche den sogenannten „GKV-Kliniksimulator“ online gestellt. Der Simulator zeigt die Entfernung von 80.000 Wohnbezirken zum nächsten Krankenhaus der Grundversorgung.

In der Pressemitteilung des GKV-SV erklärt der zuständige Abteilungsleiter für Krankenhäuser Wulf-Dietrich Leber: „Wir sind davon überzeugt, dass mehr Spezialisierung und der Abbau von für die Versorgung nicht benötigter Klinikkapazitäten Hand in Hand gehen müssen. […] Wir wollen den Entscheidungsträgern vor Ort eine solide Grundlage für anstehende Standortentscheidungen geben.“ (Quelle: Pressemitteilung GKV-SV, 08.09.2016)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gkv-spitzenverband.de

Den Kliniksimulator können Sie wie folgt erreichen: www.gkv-kliniksimulator.de

Düsseldorf, 01.09.2016. Der Gesundheitspolitische Arbeitskreis der CDU NRW hat einen neuen Landesgeschäftsführer. Auf Andreas Dederichs folgt Markus Griffig, der seit dem 01.09.2016 offiziell die Aufgaben übernommen hat.

Markus Griffig hat unter anderem „Management im Gesundheitswesen“ studiert und bringt nach Stationen bei der AOK Niedersachsen und als wissenschaftlicher Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne, Erfahrungen aus der Praxis und der Gesundheitspolitik mit ein. Hauptberuflich ist Herr Griffig bei einem großen Abrechnungsdienstleister als Referent für Gesundheitspolitik tätig.

Wir möchten Andreas Dederichs noch einmal für seine Arbeit und seinen Einsatz danken und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. 

Berlin, 26.03.2016: Der Verhandlungsführer der Bundesärztekammer für die Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), Dr. Theodor Windhorst, hat seine Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Als Präsident der Ärztekammer Westfalen Lippe bleibt Windhorst aber weiter im Amt.

Weiterlesen ...

Berlin, 02.03.2016: Der Spitzenverband der Fachärzte(Spifa) als auch der Hausärzteverband greifen die Bundesärztekammer weiterhin scharf an und kritisieren die Kommunikation zum Sachstand der Verhandlungen zur Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte.

Weiterlesen ...

Düsseldorf, 02.03.2016: Im Rahmen des Nationalen Krebsplans hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) das Projekt „Kommunikative Kompetenzen von Ärztinnen und Ärzten in der Onkologie“ unter Federführung des Universitätsklinikums Heidelberg gefördert. Die Ergebnisse und Konsequenzen für die künftige Ausgestaltung des Medizinstudiums werden heute (Montag) und morgen auf einem Abschluss-Symposium in Heidelberg vorgestellt und diskutiert. 

Weiterlesen ...

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Banner CDU Deutschland